Jahr 1974

 

 

TShirt 1974

 

 

TShirt Glam Rock 1974

 

Anzeige:
Geburtstagsrede für den
Jahrgang 1974

Sport 1974

Sport im Jahr 1974

Triumph_von_MünchenDas Sportjahr steht 1974 in Deutschland ganz im Rampenlicht des Fußballs. Zuerst holen sich im Mai 1974 mit dem FC Magdeburg und dem FC Bayern München jeweils zwei deutsche Vereine aus Ost und West den Europapokal der Pokalsieger bzw. den Europapokal der Landesmeister und dann findet im Sommer als absoluter Höhepunkt die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land statt. Erstmalig treffen dabei die beiden deutschen Nationalmannschaften aus Ost und West aufeinander. Das im Vorfeld viel diskutierte Spiel endet mit einer blamablen 0:1 Niederlage der Westdeutschen Elf. Doch das Team um Bundestrainer Helmut Schön und Kapitän Franz Beckenbauer kann sich im Turnierverlauf steigern und besiegt schließlich die spielstarken Niederländer im Finale in München mit 2:1. Nach 1954 wird Deutschland damit zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister.
Mit dem Springreiter Hartwig Steenken und dem Turner Eberhard Gienger am Reck werden zwei weitere deutsche Sportler 1974 Weltmeister in ihren Disziplinen. Eberhard Gienger wird für diese besondere Leistung als Sportler des Jahres in Deutschland geehrt.Eddy Merckx
Die Auszeichnung Weltsportler des Jahres erhält die belgische Radsportlegende Eddy Merckx, der 1974 nicht nur zum fünften Mal die Tour de France mit insgesamt acht Etappensiege gewinnt, sondern auch den Giro d’Italia, die Tour de Suisse, den Weltcup und die Straßenweltmeisterschaft der Radprofis für sich entscheidet.
Im Tennis ist 1974 der US-Amerikaner Jimmy Connors das Maß aller Dinge. Er gewinnt mit den Australian Open, den US-Open und dem Turnier von Wimbledon drei Grand-Slam-Turniere und wird als Erster der Weltrangliste geführt. Die internationalen Tennismeisterschaften von Paris jedoch gewinnt der erst 18jährige Schwede Björn Borg. Der Newcomer Borg gewinnt in diesem Jahr noch sechs weitere Grand Prix Titel und belegt Ende 1974 Platz drei der Tennis-Weltrangliste.
Rumble_in_the_JungleDer Boxkampf Muhammad Alis gegen den favorisierten Weltmeister George Foreman in Kinshasa in Zaire im Herbst des Jahres 1974 geht als »Rumble in the Jungle« in die Annalen des Boxsports ein. Der 32jährige Muhammad Ali siegt durch K. O. in der 8. Runde, holt sich den Titel des Schwergewichtsweltmeisters, sieben Jahre nachdem dieser ihm aus politischen Gründen aberkannt wurde, zurück und widerlegt das Prinzip des "they never come back".
Und in der Formel I geht 1974 der Stern von Niki Lauda im Team von Enzo Ferrari auf. Lauda gewinnt mit den Großen Preis von Spanien und auf dem Dünenkurs von Zandvoort in den Niederlanden seine ersten Grand Prix und wird letztlich Vierter der Fahrerwertung. Weltmeister wird der Brasilianer Emerson Fittipaldi auf McLaren-Ford vor dem Schweizer Clay Regazzoni auf Ferrari.

 

Sportereignisse 1974

07. März: Die Skiläuferin Christa Zechmeister aus Berchtesgaden gewinnt den Slalom-Weltcup.

07. April: Der FC Magdeburg wird neuer Meister der DDR-Oberliga.
20. April: Die UDSSR gewinnt die Eishockey-Weltmeisterschaft in Helsinki im Finale gegen Gastgeber Schweden.

08. Mai: Mit dem 1. FC Magdeburg gewinnt erstmals eine Fußball Mannschaft aus der DDR einen eurpäischen Wettbewerb. Im Finale des Europapokal der Pokalsieger wird AC Mailand mit 2:0 besiegt.
17. Mai: Der FC Bayern München gewinnt den Fußball-Europapokal der Landesmeister mit einem 4:0 Sieg über Atletico Madrid.
18. Mai: Der FC Bayern München wird Meister der Fußball-Bundesliga vor Borussia Mönchengladbach.

13. Juni bis 7. Juli: Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland
22. Juni: Die Auswahl der DDR besiegt in Hamburg die BR Deutschland mit 1:0 durch ein Tor von Jürgen Sparwasser.

06. Juli: Jimmy Connors (USA) gewinnt das Tennisturnier von Wimbledon im Herreneinzel. Bei den Damen gewinnt Chris Evert (USA).
07. Juli: Deutschland wird in München Fußball-Weltmeister mit einem 2:1 Sieg im Finale gegen Holland.
21. Juli: Der deutsche Hartwig Steenken wird in Hickstead Weltmeister im Springreiten.
21. Juli: Die Radsportlegende Eddy Merckx gewinnt die Tour de France zuvor hatte er bereits den Giro d'Italia gewonnen.

17. August: Eintracht Frankfurt gewinnt den DFB-Pokal.
25. August: Der Belgier Eddy Merckx wird in Montreal/ Kanada Straßen-Weltmeister der Radrennfahrer.

03. Oktober: Der Fußballer Pelé beendet seine Karriere
06. Oktober: Formel-1-Weltmeister wird der Brasilianer Emerson Fittipaldi.
27 .Oktober: Der Deutsche Eberhard Gienger wird in Varna/Bulgarien Turn-Weltmeister am Reck.
30. Oktober: „Rumble in the Jungle“ - den Box Weltmeisterschaftskampf im Schwergewicht gewinnt Muhammad Ali gegen George Foreman durch K.O in Kinshasa, Zaire.

23. November: Anatoli Karpow (UDSSR) gewinnt in Moskau das Kandidatenduell um die Schachweltmeisterschaft gegen Viktor Kortschnoi und ist somit Herausforderer von Weltmeister Bobby Fischer (USA).

 

 

Sportler Ehrungen 1974

Fußballer des Jahres

Europas Fußballer des Jahres: Johan Cruyff./ FC Barcelona
Deutschlands Fußballer des Jahres: Franz Beckenbauer / FC Bayern München
DDR-Fußballer des Jahres: Bernd Bransch (FC Carl Zeiss Jena)

Deutschlands Sportler des Jahres

Herren: Eberhard Gienger / Turnen
Damen: Christel Justen / Schwimmen
Mannschaft: Fußball Nationalmannschaft der Männer

DDR Sportler des Jahres

Herren: Hans-Georg Aschenbach /Skispringen
Damen: Kornelia Ender / Schwimmen
Mannschaft: 1. FC Magdeburg / Fußball

Weltsportler des Jahres

Radsportler Eddie Merckx / Belgien

Jahr 1973
[Home] [Impressum]

Jahr1967 - Jahr1968 - Jahr1969 - Jahr1970 - Jahr1971
Jahr1973 -
Jahr1975 - Jahr1976 - Jahr1977 - Jahr1978

Jahr 1975
Jahr 1974